Praxis Vs. Theorie von
#5

#5 Ein Gleichgewicht zwischen Gerechtigkeitskultur und Verantwortlichkeit schaffen: Wie gestaltet man es fair?

von Mackenzie Wilson / Zusammenfassung der SafeConnection Expertenpanels

Auch wenn alle Menschen Fehler machen, darf dies nicht müssen sie dennoch für die Sicherheit am Arbeitsplatz verantwortlich sein. Auch wenn Fehler menschlich sind, darf dies nicht zu Lasten der Verantwortlichkeit eines jeden Einzelnen für die Sicherheit am Arbeitsplatz gehen. Wie kann Unternehmen dabei ein faires Gleichgewicht gelingen? Diese wichtige Frage zur Sicherheitskultur stellte SafeStart-Autor Larry Wilson den SafeConnection-Expertenpanels

Kontext zum Thema von Larry Wilson von SafeStart: „Dieses Thema liegt mir sehr am Herzen. Wir alle machen Fehler – wir sind Menschen – also wollen wir Leute nicht für jedes Missgeschick verantwortlich machen. Aber wir wollen auch nicht in einer Welt leben, in der niemand für seine Sicherheit verantwortlich ist.“

Meinung der Experten: Um diese Herausforderung zu bewältigen, haben viele Unternehmen „lebensrettende“ oder „goldene“ Regeln mit einer Null-Toleranz-Komponente eingeführt. Haben sich die goldenen Regeln bewährt? Und wie kann diese Art von Null-Toleranz-Politik verbessert werden?


Ein wichtiger Hinweis Larry Wilson von SafeStart: „Ich denke, dass die Bedeutung des Warum ein wenig in Vergessenheit gerät oder weniger im Vordergrund steht als der Aspekt der Disziplin – die Leute wollen die Folgen kennen und sich über sie im Klaren sein im Gegensatz zum „Warum“ und sich das einprägen, wie z. B. das man auf keinen Fall zwischen Eisenbahnwaggons hindurchgehen darf, LOTO-Wartungssicherung und Zugang zu Bereichen mit Zugangsbeschränkung“, sagt Larry Wilson zum Thema Sicherheitspraktiken. „Bei all diesen lebensrettenden Maßnahmen ist das ‚Warum‘ wichtiger als die disziplinare Maßnahme, die dann folgt.“

Perspektivwechsel: Die Panels stimmten überein, dass schlechte Ergebnisse oft systemische Ursachen haben, was wiederum bedeutet, dass Entscheidungsträger etwas bewirken können. „Eine rationale, konsistente, faktenbasierte Entscheidung zu treffen, bringt Kohärenz in ein Unternehmen“, kommentierte Alex Carnevale (Präsident, Dynacast International):

Versteckte Regeln können eine weitere Quelle für Folgeverstöße sein:

Sobald die Verantwortlichen nicht lediglich strikte Vorgehensweisen an den Tag legen, sondern ihre Systeme auf versteckte Regeln oder Unklarheiten hin überprüfen, liegt der Schwerpunkt zur Verringerung von Verletzungen auf der Vermittlung der grundlegenden Bedeutung von Sicherheitsregeln:

Wie in so vielen anderen Bereichen des Lebens und der Wirtschaft handelt es sich auch hier um eine Frage des Gleichgewichts:


Schlussfolgerungen

  • Für eine optimale Sicherheitskultur am Arbeitsplatz reicht eine rigorose Vorgehensweise nicht aus.
  • Führen Sie eine Analyse durch: Gehen Sie dem Warum für menschliche Fehler und problematisches Sicherheitsverhalten auf den Grund.
  • Ist die Ursache tatsächlich systembedingt? Suchen Sie nach „versteckten Regeln“ oder unklaren Formulierungen.
  • Denken Sie daran: Unterschiedliche Ansätze für unterschiedliche Personengruppen.
  • Leadership: Legen Sie das Sicherheitsverhalten an den Tag, das Sie anspornen möchten.
  • Das Gleichgewicht ist wie immer das A und O! Durchgängige Verantwortlichkeit führt zu Ergebnissen.
¹ Basierend auf SafeConnection-Panels in Nordamerika, Europa, dem Nahen Osten, Indien und Asien.
² Alle hier geäußerten Meinungen sind ausschließlich die der Diskussionsteilnehmer. Sie spiegeln nicht unbedingt die Meinungen oder Ansichten von SafeStart und den Unternehmen der Diskussionsteilnehmer wider.
³ PWeitere Informationen über die SafeConnection-Expertenpanels und die Möglichkeit, frühere oder aktuelle Sitzungen anzusehen, finden Sie unter https://uk.safestart.com/safeconnection/.

Themenliste:

Erhalten sie eine e-mail mit der veröffentlichung dieser artikel

icon-book