Paradigmenwechsel 2019

Gezielt das Sicherheitsbewusstsein schärfen

Wie Sie selbst aus Ihrer eigenen Erfahrung wissen, gehen wir ständig Risiken ein und es lauern überall Gefahren – am Arbeitsplatz, auf der Straße und zu Hause. Unser Fokus für 2019 ist, das Sicherheitsbewusstsein der Menschen in allen zentralen Bereichen gezielt zu schärfen und nachhaltig zu stärken. Dazu starten wir mit einer 12-teiligen Reihe mit dem Titel „Paradigmenwechsel in der Arbeitssicherheit“. In diesem Überblick erfahren Sie, was Sie erwartet.

von Larry Wilson

Neue Perspektiven zur Arbeitssicherheit

Um Ihnen unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Arbeitssicherheit aufzuzeigen sowie Ihnen unsere Ansätze und Ideen für ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein näher zu bringen, hat Larry Wilson – Safety-Experte sowie Autor und Gründer von SafeStart – die Paradigmenwechsel-Serie initiiert. In dieser Beitragsreihe werden wir monatlich ein sicherheitsrelevantes Thema aufgreifen, dieses kritisch beleuchten und Ihnen neue Sichtweisen auf das Thema Arbeitssicherheit geben. Wir möchten Sie zum Nachdenken und persönlichen Hinterfragen anregen.

12 interessante Gesichtspunkte rund um Arbeitssicherheit

Die Paradigmenwechsel-Reihe besteht aus 12 in sich abgeschlossenen Themen, hier im Überblick:

Paradigmenwechsel Arbeitssicherheit, Beitragsserie Arbeitssicherheit, Sicherheitsbewusstsein, Themenüberblick, SafeStart, SafeStart International, SafeStart Germany, Sicherheitsgewohnheiten, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, Arbeitssicherheit, Sicherheit am Arbeitsplatz, Betriebssicherheit, Sicherheitskultur verbessern, Sicherheitsbewusstsein stärken, Bewusstsein für Sicherheit verbessern, Unfallquoten senken, Unfallzahlen reduzieren, Unternehmenszahlen verbessern, Geschäftszahlen verbessern, kritische Fehler vermeiden, kritische Fehler verhindern, einen positiven Kulturwandel im Unternehmen umsetzen, Mitarbeiterengagement fördern, Mitarbeitereinsatz fördern, Mitarbeiter motivieren, Sicherheit 24/7, rund um die Uhr Sicherheit, sichere Verhaltensweisen, sicheres Verhalten erlernen, universelle Sicherheitsfähigkeiten erlernen, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für die Familie, Sicherheitsfähigkeiten für die ganze Familie, sicheres Verhalten für Kinder, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für jedermann, Sicherheitsfähigkeiten für alle, Sicherheitstraining für Mitarbeiter, Sicherheit für das ganze Unternehmen, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für alle Mitarbeiter, Mitarbeiterverhalten sicher machen, operative Effizienz verbessern, organisatorische Effizienz verbessern, bessere operative Performance erreichen, Qualität verbessern, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, sicherheitsrelevante Verhaltensweisen, Risikomuster, Risikoabschätzung, Gefährdungsabschätzung, High Performance gewährleisten, Top-Performance im Unternehmen erreichen, kritische Zustände, kritische persönliche Verfassung, kritische Entscheidungen, kritische Fehler vermeiden, wie Verletzungen passieren, Verletzungen vermeiden, wie man Verletzungen verhindern kann, Unfälle verhindern, wie man Unfälle vermeiden kann, menschliches Versagen reduzieren, menschlichem Versagen vorbeugen, gegen menschliches Versagen vorgehen, Strategie gegen menschliches Versagen, Unfälle reduzieren, Verletzungen reduzieren, Sicherheitsfertigkeiten für die Familie
Paradigmenwechsel in der Arbeitssicherheit: Alle 12 Schlüsselthemen im Überblick. (Bild: © SafeStart)

 

1. Gefahr oder gefährliche Energie?

Beim Thema Sicherheit in Unternehmen fokussieren sich viele Manager und Fachexperten oft nur auf von Natur aus gefährliche Sachverhalte, die meist gut kontrolliert und/oder gezielt abgeschirmt werden können. Doch was ist, wenn wir uns bewegen – und dabei unachtsam sind? Lesen Sie, was Bewegungsenergie ausmacht – und was sie auslösen kann.

2. Quellen unerwarteter Ereignisse: Entscheidung oder Fehler?

Alle unfallbedingten Verletzungen sind auf drei Faktoren zurückzuführen. Wenn wir uns die Unfallursachen einmal genauer ansehen, stellen wir fest: Mehr als 90 Prozent aller Verletzungen sind auf die eigenen Handlungen zurückzuführen – kurz: menschliches Fehlverhalten. Erfahren Sie mehr zum Thema – und wie Sie Verletzungen vermeiden können!

3. Persönliche Risiko-Pyramide

Mithilfe der persönlichen Risiko-Pyramide werfen wir einen Blick darauf, welche Verletzungen sich die meisten Menschen in ihrem Leben zuziehen – und wie viele es wirklich sind. Dabei fällt auf, dass mehr Faktoren eine Rolle spielen als konkret erkennbare Ursachen. Erfahren Sie, wie weit Statistik und Schätzung auseinandergehen, und was Sie daraus lernen sollten.

4. Vom Glück zu Fertigkeiten

Statistisch gesehen passieren über 50 Prozent unserer Verletzungen in den ersten 10 Prozent unseres Lebens – also in der Kindheit. Im Vergleich dazu haben wir uns im Erwachsenenalter um 5.000 Prozent verbessert und ziehen uns erheblich weniger Verletzungen zu. Kein Wunder, dass fast alle Erwachsenen denken, dass sie sicher genug sind. Warum genau das ein Trugschluss ist, lesen Sie hier!

5. Sicher genug oder nur Glück (bisher) gehabt?

Auch wenn alles abgesichert scheint, passieren immer wieder schwere Verletzungen und sogar Todesfälle. Diese sind allzu oft nicht einmal auf offenkundige Gefahrenpotenziale zurückzuführen. Umso schwieriger ist es, die richtigen Aspekte in die Analysen und Risikobewertungen einfließen zu lassen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche dies sind!

6. Risiko-Fehler-Muster erkennen und das Konzept des Self-Triggering

Wie entstehen eigentlich die kritischen Fehler, die so schwerwiegende Verletzungen verursachen können? Warum betritt jemand zum Beispiel überhaupt die Gefahrenzone? Bei dieser Frage muss der Mensch selbst in den Fokus rücken. Lernen Sie in diesem Beitrag mehr über die Hintergründe kritischer Fehler, und wie Sie sie vermeiden können!

7. Techniken zur Reduzierung kritischer Fehler und ihre neurowissenschaftlichen Grundlagen

Um unbeabsichtigte Fehler gezielt zu vermeiden, bildet ein gezielt trainiertes Unterbewusstsein die entscheidende Grundlage. Denn nur unbewusst ablaufende Reaktionen sind schnell genug, um Schlimmeres zu verhindern. In diesem Artikel erfahren Sie, auf welchen neurowissenschaftlichen Grundlagen das Self-Triggering basiert und wie Sie dadurch die Zustände Hektik, Frustration, Müdigkeit und Selbstüberschätzung effektiv in den Griff bekommen!

8. Die Stufen der Selbstüberschätzung

Menschliches Versagen ist kein Naturgesetz und kein dauerhafter Zustand: Wenn Fehler, Verletzungen und Unfälle passieren, dann geht es vor allem um den Zeitpunkt: Wann sind wir schutzlos und können nicht rechtzeitig reagieren? So können Sie die Arbeitssicherheit spürbar verbessern: Wie Sie menschliches Versagen erkennen und bereits im Vorhinein vermeiden können, erfahren Sie hier!

9. Gezieltes Training des Unterbewusstseins

Neben dem Unterbewusstsein prägen auch andere Faktoren wie Gewohnheiten und das Lernen von anderen unsere Sicherheit maßgeblich. Das bedeutet, dass es möglich ist, unser Sicherheitsbewusstsein zu verbessern, ohne dass wir selbst schmerzhafte Erfahrungen machen müssen. Erfahren Sie, welche Rolle Ihr eigenes Unterbewusstsein für Sicherheitsthemen spielt und wie Sie es gezielt trainieren können!

10. Kritische Entscheidungen

Wenn wir uns in einem kritischen Zustand befinden, sind wir nicht nur weniger aufmerksam: Es wird schwieriger für uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen und uns sicher zu bewegen. Allerdings ist uns das in den seltensten Fällen klar. Dennoch ist es möglich, diese Sicherheitsrisiken frühzeitig zu erkennen und zu minimieren. Lesen Sie hier, was Sie dabei beachten sollten! (Oktober 2019)

11. Management menschlicher Fehler: Es geht um mehr als Sicherheit

Irren ist menschlich und kommt nicht nur im Bereich der Arbeitssicherheit vor. Die kritischen Zustände und Fehler beeinflussen auch andere, vermeintlich risikoarme Unternehmensbereiche. Dennoch nehmen sie enormen Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens als Ganzes. Lernen Sie, wie Sie menschliche Fehler allgemein vermeiden und richtig managen können! (November 2019)

12. Integrieren Sie CERTs in Ihr Business

Führende Unternehmen haben erkannt: Die Techniken zur Reduzierung kritischer Fehler, die Sie bereits in unserem 8. Artikel kennen gelernt haben, lassen sich letztlich auf alle Unternehmensbereiche übertragen. Der abschließende Beitrag unserer Paradigmenwechsel-Reihe erklärt diesen Zusammenhang. Erfahren Sie, wie dies funktioniert und wie Sie als Unternehmen daraus entscheidende Vorteile ziehen! (Dezember 2019)

 

Wir laden Sie ganz herzlich dazu ein, die Paradigmenwechsel-Reihe zu lesen und mit uns in die kritische Diskussion zu gehen. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Erfahrung, die wir in Tausenden von Sicherheitsprogramm-Implementierungen gesammelt haben.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen SafeStart Letter an, um rechtzeitig über den nächsten Artikel aus der Paradigmenwechsel-Reihe informiert zu werden.