SafeStart Kernprogramm

Das Herzstück von SafeStart sind die Techniken zur Reduzierung kritischer Fehler („CERTs“): Die Teilnehmer erlernen diese Techniken in fünf (Kern-)Trainingseinheiten. Jede Einheit dauert anderthalb Stunden und wird im Seminarformat abgehalten.

  • Lektion 1: Einleitung & Überblick
  • Lektion 2: Augen bei der Sache; Kopf bei der Sache
  • Lektion 3: Gefahrenzone; Gleichgewicht / Halt / Haftung
  • Lektion 4: Hektik, Frustration, Ermüdung, Selbstüberschätzung
  • Lektion 5: Critical Error Reduction Techniques; SafeStart Home.

Die ersten beiden Schulungstermine werden üblicherweise von einem SafeStart Trainer abgehalten. Auch für alle weiteren Kurseinheiten besteht diese Option, sie können aber genauso gut von einem zertifizierten Trainer Ihrer eigenen Firma durchgeführt werden, nachdem dieser den „Train-the-Trainer“-Kurs abgeschlossen und eine entsprechende Zertifizierung erhalten hat.

Während ihrer Einführung in das Train-the-Trainer-Konzept tauchen unternehmensinterne Trainer noch tiefer ein in die Materie. Sie arbeiten dabei am individuellen Level ihrer Wahrnehmung und durchdringen noch besser die typischen Muster, die zu Verletzungen führen. Dabei lernen sie, die SafeStart-Methode und den Vermittlungsansatz optimal einzusetzen und individuell zu kombinieren. Sie lernen auch, eine Trainingseinheit in der jeweiligen Gruppe durchzuführen – selbstständig oder im Team.

Jede Lektion enthält

  • Videomaterialien,
  • das Teilen von Erfahrungen und Geschichten,
  • ein Diskussionsteil und
  • Übungen im Arbeitsbuch.

Teilnehmer erhalten einen SafeStart-Ordner, der aus fünf Arbeitsbüchern besteht. Zusätzlich gibt es ein SafeStart Home-Paket am Ende des Kurses.

Weitere Elemente kommen während der SafeStart-Implementierung zum Einsatz. Gemeinsam mit dem Unternehmen stecken wir den Weg zur langfristigen Nutzung des SafeStart-Programms ab und initiieren die Umsetzung des organisatorischen Wandels. Im Gesamtkurs erhalten die Teilnehmer alle notwendigen und wichtigen Fähigkeiten, damit sie sich rund um die Uhr sicher bewegen und handeln zu können – bei der Arbeit wie auch zu Hause.

Leading SafeStart 24/7

Langfristige Wirkung baut immer darauf auf, dass insbesondere die Unternehmensführung von Anfang an mit vollem Einsatz dabei ist und ein Projekt auch zu Ende führt. Während des halbtägigen Workshops „Leading SafeStart 24/7“ erhält die Unternehmensführung deshalb erprobte und bewährte Ressourcen, die die Grundlage für eine rundum erneuerte und nachhaltige Sicherheitskultur bilden.

Rahmendaten zum Leading SafeStart 24/7 Workshop

Der Workshop „Leading SafeStart 24/7“:

  • schafft das Fundament für die erfolgreiche Umsetzung des SafeStart-Programms
  • legt den Grundstein für die Senkung der Verletzungszahlen und für eine langfristig lebendige Sicherheitskultur
  • zeigt das tatsächliche Potenzial von SafeStart für Verbesserungen auch jenseits der Sicherheit auf
  • vertieft das Verständnis für die möglichen Gewinne, menschlich wie materiell
  • vermittelt Techniken und Hilfsmittel, die konkret auf die Fähigkeiten abzielen, die für eine sicherheitsgerichtete Kommunikation notwendige Voraussetzung sind.

Steering Committee

Dieses Komitee nimmt eine Schlüsselfunktion für die erfolgreiche Implementierung von SafeStart ein, indem es

  • Veranstaltungen und Aktivitäten organisiert, bewirbt und durchführt, die die aktive Teilnahme und die arbeiterseitige Weiterentwicklung der Sicherheitsfähigkeiten und ihres privaten Umfelds vorantreiben;
  • wesentliche SafeStart-Konzepte in die weitergefasste Kultur und operativen Prozesse Ihres Unternehmens integriert, sodass kontinuierliche Verbesserungen hinsichtlich des allgemeinen Sicherheitsmanagements garantiert werden können.

Im Zuge einer halbtägigen Schulung geben wir dem „Steering Committee“ alles mit, was sie brauchen, um eine erfolgreiche Umsetzung des Safestart-Programms zu untermauern. Dies beginnt mit der Durchführung der Kernmodule und setzt sich im Nachgang in langfristigem Erfolg und Nachhaltigkeit fort. Selbstverständlich beraten wir sie auch bei der Integration von SafeStart in das bestehende Sicherheitsmanagementsystem.

Rahmendaten zum Steering Committee Workshop

Der „Steering Committee“ Workshop verfolgt unter anderem diese Ziele:

  • Sorgt dafür, dass das gesamte Unternehmen auf Kurs bleibt und den Wandel stetig fortsetzt
  • Case Studies von / mit Kunden und SafeStart Stories von unseren Beratern, um mögliche Fallstricke aufzuzeigen und zu umgehen
  • Inspirierende Beispiele, die erwiesenermaßen die aktive Teilnahme der Mitarbeiter und beständige Selbstverbesserung fördern und optimieren.

Rate Your State

Rate Your State-Karte, Hände, kritische Zustände, kritische Fehler, persönliche Verfassung, CERTs, Critical Error Reduction Techniques, Techniken zur Reduzierung kritischer Fehler, Hektik, Eile, Frustration, Ermüdung, Müdigkeit, Selbstüberschätzung, Nachlässigkeit, Augen nicht bei der Sache, Kopf nicht bei der Sache, in die Gefahrenzone geraten, Gleichgewicht, Halt, Haftung, Selbsteinschätzung, self-trigger, richtig reagieren, Sicherheitskultur, Sicherheitsbewusstsein, nachhaltiges Sicherheitstrainingsprogramm, Programme Sicherheit, SafeStart, SafeStart International, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, Arbeitssicherheit, Sicherheitskultur, Verletzungen vermeiden, menschliches Versagen reduzieren, kritische Fehler vermeiden, Unfälle reduzieren, positiven Kulturwandel im Unternehmen umsetzen, Mitarbeiterengagement fördern, Sicherheit rund um die Uhr, 24/7 Sicherheit, Sicherheitsfertigkeiten für die Familie, Sicherheitstraining für Mitarbeiter, Sicherheitstraining für Kinder, operative Effizienz erhöhen, Qualität steigern, SafeStart, SafeStart International, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, SafeStart, SafeStart International, SafeStart Germany, Sicherheitsgewohnheiten, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, Arbeitssicherheit, Sicherheit am Arbeitsplatz, Betriebssicherheit, Sicherheitskultur verbessern, Sicherheitsbewusstsein stärken, Bewusstsein für Sicherheit verbessern, Unfallquoten senken, Unfallzahlen reduzieren, Unternehmenszahlen verbessern, Geschäftszahlen verbessern, kritische Fehler vermeiden, kritische Fehler verhindern, einen positiven Kulturwandel im Unternehmen umsetzen, Mitarbeiterengagement fördern, Mitarbeitereinsatz fördern, Mitarbeiter motivieren, Sicherheit 24/7, rund um die Uhr Sicherheit, sichere Verhaltensweisen, sicheres Verhalten erlernen, universelle Sicherheitsfähigkeiten erlernen, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für die Familie, Sicherheitsfähigkeiten für die ganze Familie, sicheres Verhalten für Kinder, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für jedermann, Sicherheitsfähigkeiten für alle, Sicherheitstraining für Mitarbeiter, Sicherheit für das ganze Unternehmen, sicherheitsrelevante Fähigkeiten für alle Mitarbeiter, Mitarbeiterverhalten sicher machen, operative Effizienz verbessern, organisatorische Effizienz verbessern, bessere operative Performance erreichen, Qualität verbessern, sicherheitsrelevante Gewohnheiten, sicherheitsrelevante Verhaltensweisen, Risikomuster, Risikoabschätzung, Gefährdungsabschätzung, High Performance gewährleisten, Top-Performance im Unternehmen erreichen, kritische Zustände, kritische persönliche Verfassung, kritische Entscheidungen, kritische Fehler vermeiden, wie Verletzungen passieren, Verletzungen vermeiden, wie man Verletzungen verhindern kann, Unfälle verhindern, wie man Unfälle vermeiden kann, menschliches Versagen reduzieren, menschlichem Versagen vorbeugen, gegen menschliches Versagen vorgehen, Strategie gegen menschliches Versagen, Unfälle reduzieren, Verletzungen reduzieren, Sicherheitsfertigkeiten für die Familie
Die doppelseitige „Rate Your State“-Karte macht es kinderleicht, die kritischen Zustände schnell zu erkennen und sich selbst zu triggern, also rechtzeitig richtig zu reagieren, noch bevor ein Fehler passieren kann. (Bild: © SafeStart)

Dieses praxisorientierte Programm dient zur konkreten Anwendung von SafeStart im Unternehmen und schlägt die Brücke zwischen den SafeStart-Konzepten einerseits und dem Aneignen neuer Gewohnheiten und Fähigkeiten andererseits. Auf diese Weise bleiben die erzielten Ergebnisse langfristig wirksam. Wir vermitteln einfach anzuwendende und produktive Methoden, die sowohl sicherheitsrelevante der Fähigkeiten verbessern als auch eine konstruktive sicherheitsgerichtete Kommunikation etablieren und fördern.

Mit „Rate Your State“ haben Sicherheitsverantwortliche ein Werkzeug zum unmittelbaren Einsatz zur Verfügung, das alle Betroffenen einbezieht, zum Beispiel durch einen universellen und unvoreingenommenen SafeStart-Wortschatz. Zudem schafft „Rate Your State“ Verständnis für die tatsächliche Dimension, die ein Risiko in Echtzeit annimmt.

„Rate Your State“ gehört zu den effektivsten Wegen, um den Sicherheitszugewinn durch SafeStart zu erhalten und weiter zu entwickeln. Zudem leistet es einen effektiven Beitrag, wenn es um das Bekämpfen der Selbstüberschätzung geht. Indem Mitarbeiter dazu angeleitet werden, ihre aktuelle Geisteshaltung zu verstehen und einzuschätzen, rückt „Rate Your State“ den Zusammenhang zwischen Fehlern, Sicherheit und Risiko in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. So verhindert es eine Rückkehr zu abgelegten Vorgehensweisen, die die Sicherheit zuvor gefährdet haben.

Neben dem Beratungsauftrag vor Ort (vier Stunden Frontal-Training im Seminar), wird „Rate Your State“ von Einzeltrainings für alle Personen begleitet, die für „Rate Your State“ angemeldet sind.

Rahmendaten zu Rate Your State

„Rate Your State“ dient der erfolgreichen Umsetzung von SafeStart, indem …

  • alle notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten für Vorgesetzte und Verantwortliche zur Verfügung gestellt werden, um mit Mitarbeitern richtig zu kommunizieren und um produktive und stringente Sicherheitsdiskussionen anzustoßen
  • einen umfassenden Universalwortschatz vermittelt wird, der für Klarheit zwischen Gleichrangigen sowie zwischen Mitarbeitern und ihren Vorgesetzten sorgt
  • das SafeStart-Wissen übertragen wird, das in den Schulungen erworben wurde, in konkrete Anwendung und fördert den Dialog
  • das SafeStart-Wissen für Vorgesetzte und Sicherheitsverantwortliche vertieft wird
  • die SafeStart-Methoden aufgefrischt werden, während die Verletzungszahlen fortlaufend sinken
  • SafeStart in alltägliche Prozesse integriert wird – vollkommen unabhängig von Ort und Zeit
  • Organisationen ein funktionierendes Werkzeug an die Hand bekommen, Feedback einzuholen, den Fortschritt messen und abschätzen, wie stark die Lerninhalte tatsächlich verinnerlicht worden sind
  • eine Analyse sowohl von Mitarbeitern als auch von Verantwortlichen durchgeführt wird
  • die erlernten Fähigkeiten auf andere Diskussionssituationen übertragbar sind, beispielsweise per Telefon oder in Gruppentrainings
  • eine erweiterbare Kommunikationsgrundlage mitgeliefert wird, die – sofern gewünscht – in einen etablierten Ansatz von Beobachten und Feedback integriert werden kann, etwa SafeTrack
  • Untätigkeit bekämpft wird
  • mögliche Fehler, die notwendige Sicherheit und einen vorbildlichen Umgang mit Risiken immer im Auge behalten werden.

SafeStart Home

Der Tag eines Menschen hat 24 Stunden, daher muss jede ernsthafte Sicherheitsphilosophie ebenfalls rund um die Uhr wirksam sein. Damit ist das SafeStart Home-Programm ein erfolgskritisches Element, um diese Herausforderung zu bewältigen.

Im Laufe des SafeStart-Programms erhält jeder Mitarbeiter ein Home-Paket, das es erleichtert, das Thema Sicherheit auch im privaten Umfeld anzusprechen und zu verbessern. Indem die Lernenden selbst dieses Wissen an ihre Familien weitergeben, werden ihre neu erworbenen Fähigkeiten und Erkenntnisse Teil ihres täglichen Lebens. Dabei entsteht eine eigene Dynamik, die wiederum positive Effekte am Arbeitsplatz erzeugt und verstärkt.

Rahmendaten zu SafeStart Home

Zum SafeStart Home-Paket gehören unter anderem:

  • Mehr Engagement bei der betrieblichen Weiterbildung
  • Eine Sicherheitskultur, die mit einer positiven Einstellung arbeitet und auf besseren Ergebnissen aufbaut
  • Optimale Internalisierung des Sicherheitswissens
  • Klarere Kommunikation innerhalb der Belegschaft
  • Gestärkter Teamgeist
  • Verringerte Verletzungszahlen
  • Steigende Produktivität.

Überprüfung und Bewertung

Zum Abschluss des Kernprogramms wird ein zertifizierter Spezialist zur Implementierung von SafeStart vor Ort die Umsetzung bewerten. Diese Bestandsaufnahme dient dazu, eine formale Überprüfung der Erfolgskriterien zu erstellen und etwaige Defizite herauszuarbeiten. Im Anschluss definieren wir gemeinsam die nächsten Schritte, um das Sicherheitsbewusstseins weiter zu schärfen und die entsprechenden Überwachungsprozesse zu optimieren. Dazu nutzen SafeStart-Berater die umfassende Wissensbasis, die auf den Erkenntnissen aus allen erfolgreichen Umsetzungen des SafeStart-Programmes in den verschiedensten Sektoren und Arbeitsumfeldern basiert.

Ergebnisse

Mehr als drei Millionen Personen weltweit haben inzwischen das SafeStart-Training absolviert. Einige der Vorteile, von denen unsere Kunden profitieren, sind:

  • Unmittelbar eintretende Effekte – durchschnittlich sinkt die Verletzungsrate um 50 bis 70 Prozent innerhalb kürzester Zeit
  • Leichte Integrierbarkeit in jedes bereits bestehende Sicherheitsmanagementsystem und weitere Initiativen
  • Persönliches Wachstum eines jeden Teilnehmers, da sich alle gemeinsam das Thema Sicherheit gezielt aneignen
  • Stringente und verständliche Ideen, die das Commitment anregen und fördern, wodurch das Arbeitnehmerengagement einen Aufschwung erlebt
  • Weitere Vorteile: höhere Produktivität und Qualitätszugewinn stellen sich häufig dann ein, wenn die SafeStart-Prinzipien und -fähigkeiten auch zur Fehlerprävention in anderen Bereichen des Unternehmens verwendet werden.

Um mehr zu erfahren, laden Sie die kostenlose Broschüre herunter oder legen Sie direkt los!